Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den sinnvollen Einsatz von KI

Blog-Artikel schreiben mit Hilfe von ChatGPT

In der heutigen digitalen Welt kann das Erstellen von qualitativ hochwertigen, suchmaschinenoptimierten Blog-Artikeln eine Herausforderung sein. Es bedarf Zeit, Energie und Kreativität, um immer wieder ansprechende und relevante Inhalte zu erstellen.

Nun stellen Sie sich vor, Sie könnten diesen Prozess durch die Nutzung einer Künstlichen Intelligenz, nämlich ChatGPT, effizienter und weniger belastend gestalten.

In diesem Artikel führen wir Sie Schritt für Schritt durch den Prozess, wie Sie mithilfe von ChatGPT hochwertige Blog-Artikel erstellen können. Von der Themenfindung bis zur Überarbeitung. Stellen Sie sich auf eine Reise ein, die Ihre Art zu bloggen revolutioniert.

Autor: Philipp Bachmann | Zuletzt aktualisiert: 03.07.2023
Inhalt

Wie ChatGPT nicht verwendet werden sollte

Warnung vorweg: ChatGPT ist keine universelle Lösung für sämtliche Textaufgaben. Ganz sicher nicht für umfangreichere Inhalte. 

Ja, die Dialogfähigkeiten dieser KI sind beeindruckend. Es ist, als würde man mit einem Menschen kommunizieren. Jedoch ist Vorsicht geboten bei der Erstellung faktenbasierter, inhaltsreicher Texte.

ChatGPT kann die Arbeit eines Content-Schaffenden nicht ersetzen. Es ist ein Hilfsmittel, keine Alternative. 2023 kann diese KI die Vielschichtigkeit und den Tiefgang menschlicher Textarbeit nicht leisten.

Nutzen Sie diese KI verantwortungsbewusst und mit einem Verständnis ihrer Grenzen. Sie ist ein mächtiges Werkzeug, aber letztlich ist es Ihre Expertise und Intuition, die entscheiden, ob ein Text gelingt oder nicht.

Übersicht für diesen Artikel

Ziel dieses Artikels ist es, Ihnen ein Verständnis für KI und insbesondere für Large-Language-Modelle wie ChatGPT zu vermitteln. Los geht’s mit einer Erklärung ihrer Funktionsweise, um ein solides Fundament für die Anwendung dieser Technologien zu schaffen.

Anschliessend widmen wir uns dem «Prompten», der Kunst, KI-Eingaben effektiv zu gestalten. Diese Fähigkeit ist entscheidend, um aus der KI die optimalen Ergebnisse herauszuholen. 

Nach dem Verständnis dieser Grundlagen verlieren wir keine Zeit. Wir steigen direkt ein in eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Erstellung guter Blog-Artikel mithilfe von ChatGPT. Dabei erfahren Sie, wie Sie diese KI effizient einsetzen können, um Ihre Content-Erstellung zu beschleunigen.

Wie funktionieren Large Language Models?

Large Language Models sind spezielle KI-Formen, konzipiert für die Generierung langer Texte. Doch wie funktionieren sie wirklich? Dafür wollen wir ganz kurz (wirklich nur ganz kurz) die etwas nerdigen Grundlagen von KI verstehen:

Wie funktionieren künstliche Intelligenzen?

Künstliche Intelligenzen (KI) sind im Kern Statistik-Modelle. Ihre Effektivität basiert auf der Anpassung zahlreicher Variablen in einer «Formel», die durch eine umfangreiche Menge an Trainingsdaten optimiert wurde. Diese Daten dienen dazu, die Gewichtungen der Variablen fein abzustimmen, bis das Modell präzise Ergebnisse liefert.

So kann eine KI aus einer Vielzahl an Eingaben treffsichere Ausgaben generieren, basierend auf den während des Trainings gelernten Mustern und Zusammenhängen. Das ist der Grundpfeiler, auf dem die Funktionsweise von KI basiert.

Wie funktionieren Text-KI wie ChatGPT?

Als gedankliches Experiment stellen Sie sich folgende Satzanfänge vor: 

«Geschüttelt, nicht …», 

«Winter is …», 

«Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und … … …». 

Wahrscheinlich können Sie diese Sätze intuitiv vervollständigen. Ähnlich arbeitet auch ChatGPT, eine KI, die darauf spezialisiert ist, das nächste Wort in einer Sequenz zu «erraten».

Doch diese Fähigkeit hat Grenzen. Wenn es um logische Schlussfolgerungen geht, versagt ChatGPT oft, weil ihr die nötigen Informationen fehlen. Man könnte sagen, Fakten sind ihr gleichgültig. Sie ist darauf programmiert, sprachlich korrekte Sätze und Texte zu erstellen, unabhängig von deren inhaltlicher Richtigkeit.

Nehmen Sie als Beispiel die Frage nach dem Vornamen von Papa Moll. ChatGPT liefert einen grammatisch korrekten Satz inklusive eines Namens als Antwort. 

Tatsächlich ist der Vorname von Papa Moll unbekannt. Die KI erzeugt einen plausibel klingenden Satz, obwohl die benötigte Information fehlt. Erst wenn die korrekten Fakten in das System eingespeist werden, kann ChatGPT die Frage korrekt beantworten.

Darum ist es wichtig, dass man die generierten Texte von ChatGPT prüft.

Aber es gibt eine einfache und sehr effektive Methode, das Problem zu lösen. Dazu später mehr.

Alles, was Sie übers «Prompten» wissen sollten

Die Interaktion mit KI hat sich zu einer modernen, eigenständigen Disziplin entwickelt. Dabei ist zu bedenken, dass künstliche Intelligenzen trotz ihres Namens keine eigenständigen Intelligenzen darstellen, sondern Programmen entsprechen, deren effektive Nutzung eine erlernte Fertigkeit darstellt.

Besonders im Umgang mit KI gilt das Prinzip «Müll rein, Müll raus». Daher widmet sich dieser Abschnitt einer essenziellen Fähigkeit im KI-Umgang – dem «Prompten».

Was ist ein Prompt?

Ein Prompt ist die menschliche Eingabe in eine KI-basierte Software. Es ist der Input, der den Output der KI erzeugt. Bei ChatGPT sind die Ergebnisse sehr stark von diesen Prompts abhängig. 

Ohne sorgfältige Prompt-Erstellung wir Ihnen ChatGPT keine brauchbaren Texte generieren.

Was gilt es bei Prompts bei ChatGPT zu beachten?

Prompts sind entscheidend für die Qualität der Texte, die von KI wie ChatGPT erstellt werden. Billige, unspezifische Prompts führen zu generischen, eintönigen Texten ohne Ecken und Kanten. Wenn Sie dagegen massgeschneiderte, interessante Texte wünschen, sollten Sie Ihren Prompt sorgfältig gestalten.

Beginnen Sie damit, das gewünschte Ergebnis zu definieren, etwa in Form einer Wortbegrenzung oder eines speziellen Formats. Präzisieren Sie Stil und Tonalität:

  • Soll eher professionell oder unterhaltsam geschrieben werden?
  • Wie viele Worte und Absätze sollte der Text haben?
  • Soll einfach oder fachlich geschrieben werden?
  • Soll der Text den Leser duzen oder siezen?
  • Soll er eine Liste oder Tabelle enthalten?

Informationen über den Schreibenden und den Lesenden können ebenfalls hilfreich sein. Ein Beispiel: «Schreibe wie ein SEO-Experte, der für SEO-Neulinge schreibt.» 

Diese Angaben helfen der KI, den passenden Ton und den passenden Inhalt zu wählen.

Und damit zum absoluten Qualität-Booster:

Geben Sie ChatGPT vor, welcher Inhalt im generierten Text enthalten sein sollen. Geben Sie Satz-Bausteine vor, welche die KI in den Text einbauen kann. Diese Technik bedeutet zwar Aufwand, denn Sie müssen den Inhalt vorgeben, doch das ermöglicht, KI-Texte mit echtem Mehrwert für den Lesenden zu erzeugen.

Hinweis: Dieser Abschnitt ist in diese Weise KI-unterstützt. Hier können Sie meinen Prompt analysieren:

So schreibt man gute Blog-Artikel mit Hilfe von ChatGPT

Nun gehen wir ans Eingemachte und betrachten konkrete Tipps und Prompt-Vorschläge für die Erstellung von Blog-Artikeln mithilfe von ChatGPT:

Schritt 1: Thema festlegen

Beginnen Sie die Erstellung Ihres Blog-Artikels mit einer sorgfältigen Keyword-Recherche, um sicherzustellen, dass Ihr Artikel für Suchmaschinen optimiert ist. 

Nach der Identifizierung Ihres Ziel-Keywords könnte der nächste Schritt das Finden eines passenden Themas sein. Hier kann ein guter Prompt helfen. Versuchen Sie zum Beispiel: 

«Mache 5 Vorschläge für ein Blog-Thema, welches sich auf das Keyword [Keyword] beziehen könnte. Achte darauf, dass das Thema die Suchintention [Suchintention] abdeckt.» 

Sie können natürlich mehr als 5 Vorschläge anfordern, doch meine Erfahrung zeigt, dass sich die Themen dann häufig wiederholen. Interessanterweise war bei mir oft der dritte Vorschlag von ChatGPT der treffendste. Können Sie diese Beobachtung bestätigen?

Schritt 2: Inhaltsverzeichnis festlegen

Bevor wir das Inhaltsverzeichnis festlegen, ist eine gründliche Recherche unabdingbar. Da dieser Beitrag sich jedoch auf die Aspekte konzentriert, bei denen ChatGPT hilfreich ist, gehen wir davon aus, dass diese Vorbereitungen bereits abgeschlossen sind.

Wenngleich Sie ein Thema bereits gut kennen, kann ChatGPT mit seiner enormen Wissensdatenbank beim Erstellen eines Inhaltsverzeichnisses hilfreich sein. Versuchen Sie den folgenden Prompt: 

«Schreibe ein Inhaltsverzeichnis für diesen Blogbeitrag. Stelle sicher, dass folgende Keywords abgedeckt sind: [Keywords]».

Das so erzeugte Inhaltsverzeichnis sollte nicht unbedingt übernommen werden, aber oft bietet es wertvolle Anregungen, die Sie selbst möglicherweise übersehen haben. Sobald das provisorische Inhaltsverzeichnis steht, können mit dem Schreiben des Artikels beginnen.

Schritt 3: Blog-Artikel schreiben

Wenn nicht geschehen, lesen Sie unbedingt zuerst den Abschnitt «Was gilt es bei Prompts bei ChatGPT zu beachten?».

Besonders dann, wenn Sie ChatGPT nutzen möchten, um Textpassagen zu schreiben, sollten Sie sich der Funktionsweise dieser künstlichen Intelligenz bewusst sein.

Der Prompt «Schreibe den Artikel …» liefert quasi immer ungenügende Ergebnisse. Man muss ChatGPT mehr Details und Informationen liefern, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Wie weiter oben bereits betont: ChatGPT ist ein Modell, dass in erster Linie gelernt hat, sprachlich korrekten Text zu erzeugen. Ob der erzeugte Text richtig und sinnvoll ist, ist davon abhängig, ob die dafür nötigen Trainings-Daten existieren. Und das ist nicht immer der Fall!

Also: Sorgen Sie also dafür, dass ChatGPT mit den nötigen sinnvollen und korrekten Bausteinen versorgt wird und ChatGPT wird Ihren Schreibprozess signifikant unterstützen.

Der Basis-Prompt, den Sie dafür verwenden können, lautet wie folgt:

«Schreibe den Text ….  Schreibe maximal 200 Worte. Schreibe in einem sachlichen, professionellen Stil. Sieze den Lesenden. Achte darauf, dass du gekürzt, klar verständlich und einfach schreibst. Verzichte auf einleitende Worte. Im Text sollte drin sein:

  • Baustein 1
  • Baustein 2
  • usw.»

Jetzt ist wichtig zu betonen, dass trotz optimaler Prompts ein manueller Überprüfungs- und Editier-Prozess unverzichtbar ist. Wer auf Qualität setzt, kommt um diesen Schritt nicht herum. Selbst die besten KI-generierten Texte profitieren von menschlichem Feinschliff und Kontrolle.

Schritt 4: Artikel editieren

Dieser Schritt entscheidet darüber, ob Ihre Blog-Beiträge auch in Zukunft Chancen auf Suchmaschinen-Rankings haben.

Eines müssen wir uns klar sein: Die Qualität von KI-Texte ist heute akzeptabel und wird in kommenden Jahren noch besser. Das bedeutet, dass jede/r, der ChatGPT bedienen kann, imstande ist, solche Texte zu produzieren. Mit anderen Worten: Das Qualitäts-Niveau von KI-Texten können alle. Mittelmässigkeit wird zunehmend in der Masse untergehen.

Wer sich die Zeit nimmt, die Texte nochmals zu editieren stellt sicher, dass diese sich von der Masse abheben. Auch wenn ChatGPT beeindruckende Ergebnisse liefert, spüren sowohl menschliche Leser als auch Suchmaschinen den Unterschied in der Qualität.

Also: Ärmel hochkrempeln und los geht’s mit der Überarbeitung.

Tatsächlich kann ChatGPT auch hier (ein bisschen) helfen:

Wenn ein Satz holprig wirkt, verwenden Sie den folgenden Prompt: 

«Schreibe 5 Varianten von diesem Satz: [Satz]».

Schritt 5: Die Einleitung

Die Einleitung eines Artikels ist zusammen mit dem Titel entscheidend dafür, ob ein Artikel gelesen wird. Hier kann ich Ihnen einen besonders nützlichen Prompt anbieten: 

«Schreibe für diesen Artikel eine Einleitung und nutze dafür die PAS-Formel. Schreibe maximal 150 Worte.»

Die PAS-Formel steht für Problem, Agitation und Solution und ist eine beliebte Text-Struktur von Copywritern. Sie soll den Leser effektiv in den Artikel hineinziehen.

Wichtig ist, dass Sie diesen Prompt erst am Ende eingeben, wenn ChatGPT bereits mit dem Inhalt des Artikels vertraut ist.

Schritt 6: Fact-Check!

Für seriöse Blogs gilt die Regel: keine Aussage ohne Quelle. Ja, genau wie damals im Studium. ;-)

Erinnern Sie sich an das Beispiel mit Papa Moll? 

Genau! 

ChatGPT neigt gelegentlich zu Halluzinationen, daher ist eine gründliche Faktenüberprüfung unverzichtbar. 

Glücklicherweise ist dieser Schritt nicht allzu umfangreich, wenn Sie in der Vorbereitungsphase Ihre Quellen sorgfältig gesammelt und die Hauptaussagen in den Prompts berücksichtigt haben.

Sofern Sie ChatGPT Plus (die kostenpflichtige Version) verwenden, können Sie die Fakten-Prüfung ebenfalls beschleunigen:

«Nenne mir eine Quelle für die Aussage: [Aussage]».

Achtung: Auch bei der Nennung von Quellen kann ChatGPT halluzinieren. Also immer schön brav den Link öffnen und nachlesen, ob die Aussage stimmt und die Quelle vertrauenswürdig ist.

Schritt 7: Meta-Informationen

Zu guter Letzt kann ChatGPT auch bei den Meta-Informationen unterstützend wirken. Diese sind besonders wichtig für die Suchmaschinenoptimierung. Um Titel und Beschreibung zu generieren, verwenden Sie den folgenden Prompt: 

«Schreibe für diesen Artikel einen Meta-Title (maximal 60 Zeichen) und eine Meta-Description (maximal 160 Zeichen). Schreibe je 3 Varianten.»

Auch diesen Schritt erst am Ende durchzuführen, wenn der Inhalt des Artikels vollständig eingearbeitet ist.

So und jetzt lasse ich ChatGPT noch die Zusammenfassung schreiben, mit diesem Prompt: 

«Schreibe ein Fazit und eine Zusammenfassung für diesen Artikel, maximal 120 Worte.»

Zusammenfassung

Die Erstellung von Blog-Artikeln mithilfe von ChatGPT ist eine wertvolle Methode, um effizient qualitativ hochwertige Inhalte zu generieren. 

Entscheidend sind dabei sorgfältig konzipierte Prompts und die Bereitschaft, den generierten Text zu überarbeiten. Vom Festlegen des Themas über das Erstellen des Inhaltsverzeichnisses, die Texterstellung, Überarbeitung und das Schreiben der Einleitung bis zum Fact-Check und den Meta-Informationen kann ChatGPT Sie in allen Phasen unterstützen. 

Durch den richtigen Umgang mit dieser KI können Sie Ihren Arbeitsprozess optimieren und verbessern, ohne dabei an Qualität einzubüssen.

Schlusswort (100% von mir)

Ob Sie wollen oder nicht: KI wird die Zukunft prägen.

Erinnern Sie sich an die enorme Entwicklung von PCs um die Jahrtausend-Wende. Ich vermute, wir werden eine ähnlich rasante Entwicklung im Bereich KI erleben.

In den 90ern wurden Schach-Programme ähnlich belächelt, wie heute ChatGPT. Heute haben Menschen keine Chance mehr gegen Schach-Programme.

Ich halte es darum für essenziell, den Umgang mit dieser neuen Technologie zu lernen.

Immer mal wieder beobachte ich, wie die Resultate von ChatGPT belächelt werden. Das ist gefährlich. Wer KI für eine Mode-Erscheinung hält, läuft Gefahr, diese Entwicklung zu verpassen.

Ich mache mir keine Sorgen bezüglich unseren Jobs. KI wird Menschen nicht ersetzen. Allerdings werden Menschen, die KI beherrschen, diejenigen ersetzen, welche heute glauben, man könne KI ignorieren.

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen

Weitere Artikel zum Thema:

Darum sollte man auch heutzutage einen Blog starten

8 Gründe die dafür sprechen, SEO ist einer

Der Weg zu exzellenten Webtexten

12.06.2023 | 18min | Webdesign

6 unverzichtbare Prinzipien, die Ihre Texte sofort besser machen.

CHECKLISTE

Webprojekt starten?

  1. Checkliste (PDF) kostenlos erhalten
  2. Ausfüllen
  3. Projekt starten
Checkliste: Webprojekt starten (PDF)

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung von Undici-Web.